dielochis eis

Die Lochis bekommen ihr eigenes Eis bei McDonald’s. Im Vorfeld lief eine riesige Kampagne. Aktuell prüfen die Landesmedienanstalten, ob dabei alles korrekt gekennzeichnet wurde.

Ab heute, dem 28. September 2017, ist es erhältlich. Das „McFlurry Crazy Pop by Die Lochis“ Eis. Erhältlich bei der Fast-Food Kette McDonald‘s. Dem voran lief eine riesige Werbekampagne, deren Anfänge sich nicht genau bestimmen lassen.

 

#EisGönnen – Der Verlauf der Kampagne

Promotet wird das Lochi Eis von den Zwillingen selbst unter den Hashtags #EisGönnen und #EizeitNehmen. Dabei ist zu beachten, dass der erstgenannte Hashtag erst im April 2017 das erste Mal im Zusammenhang mit einem Lochipost auf Twitter auftaucht. Danach scheinen sich die Zwillinge in regelmäßigen Abständen regelrecht mit Eis zuzuschütten. Und was bei keiner Eiszeit fehlen darf: Der Post – mit entsprechendem Hashtag.

Im Sommer des Jahres durfte man erstmalig zurecht vermuten, dass die Jungs mit der Fastfoodkette kooperieren. Die Lochis warben für das neu erschienene Minions Eis und retweeteten Beiträge von McDonald’s, jeweils mit eigenem Kommentar.

Eine Sprecher der VYBE Agentur, bei der die Lochis unter Vertrag stehen, bestätigte der NEON, dass die Zwillinge Teil einer Sommerkampagne mit Bezug auf Eis sind. Auffallend ist aber, dass kaum einer der entsprechenden Posts eindeutig gekennzeichnet war.

Eindeutig wurde die Kooperation erst, als die Zwillinge sich an die Arbeit machten, ihr eigenes Eis bei der Fastfood Kette zu kreieren. Im ersten Teil der Mc Donalds Kooperation in Videoform, reisten die Zwillinge nach München. Dort fuhren sie „spontan“ zum McDonalds Büro, „spontan“ hatten sie ein ganzes Team dabei, welches „spontan“ filmte, wie sie mit Verantwortlichen sprachen und kurz darauf ihre Kreativität in der Küche entfalten durften.

Relevant
Webvideopreis 2017 – Die Gala und die Gewinner

Im weiteren Verlauf der Kooperation durften sie, in einem dramtatisch aufgebauschtem zweiten Teil, ihre Kreationen der Chefetage vorstellen, welche die Zustimmung für ein Lochi Eis gab. Der Überraschungseffekt über den Ausgang des Videos – bei mir fehlte er gänzlich. Fraglich bleibt natürlich, wie deutlich bei ihrer größtenteils minderjährigen Community angekommen ist, dass „spontan“ nicht unbedingt so „spontan“ ist, wie es scheint. Gekennzeichnet wurden die Videos, obgleich gänzlich werbend, nur mit einer Einblendung in den ersten 15 Sekunden und einer Kennzeichnung zur Produktplatzierung in der Videobeschreibung. Weiter heißt es dort, fast rechtfertigend, um der Kritik zuvorzukommen:“Dieses Video ist unserer Meinung nach, keine Dauerwerbesendung und demnach auch nicht als solche gekennzeichnet“.

 

Droht ihnen eine Geldstrafe durch die Landesmedienanstalten?

Auf Nachfrage von NEON heißt es, dass die Hessische Medienanstalt den Fall aktuell prüfe. Dass dabei durchaus höhere Geldsummen als Strafe fällig werden können, bewies vor einigen Monaten der Fall von Flying Uwe.

Die McDonald‘s Kooperation ist übrigens nicht die Erste, die meiner Meinung nach unzureichend gekennzeichnet ist. Kürzlich machten die Zwillinge ihren Führerschein in Kooperation mit Mercedes Benz Deutschland. Dabei nahmen sie ihre Zuschauer und Fans in ihren Instagram Storys mit in ihre Fahrstunden. Erst einige Wochen nach Beginn der Kooperation machten die Beiden deutlich, dass sie seit neustem offizieller Markenbotschafter des Automobilkonzerns sind.

Wie das Urteil der Landesmedienanstalten zur McDonald’s Kampagne und eventuell anderen Produktplatzierungen ausfällt, bleibt allerdings abzuwarten

 

Beitragsbild: (c) Die Lochis

Chrisi

Chrisi

Chrisi ist eine medienbegeisterte Studentin. Seit 2014 betreibt sie einen eigenen YouTube-Kanal und beschäftigt sich mit der Webvideobranche. [email protected]

Kommentar verfassen

x
folge uns:Schon gelikte? Einfach schließen.