Die gamescom 2016 rückt immer näher und nächste Woche ist es soweit. Das Gaming-Magazin GameStar überraschte seine Zuschauer nun mit einer besonderen Ankündigung zur Spielemesse.

Bereits in der nächsten Woche startet die Spielemesse in Köln und etliche Videospiel-Fans und Cosplayer können es vermutlich auch trotz der erhöhten Sicherheitsbestimmungen kaum abwarten. Da die gamescom-Tickets im Online-Shop bereits vergriffen sind und viele Interessierte die Messe dadurch oder aus anderen Gründen nicht besuchen können, hat sich GameStar etwas überlegt. Das Videospiel-Magazin wird nämlich während der gesamten Messe live aus einem auf der Messe aufgebauten Studio senden.

Das Studio befindet sich in der Halle 5.1 am Stand A051. Von Mittwoch bis Sonntag, also fünf Tage am Stück, soll dort von jeweils 10 bis 18:30 Uhr ein großes Programm stattfinden, welches natürlich das Antesten von etlichen neuen Spielen, aber auch einige Gespräche mit Entwicklern, Prominenten und anderen Bekanntschaften beinhaltet. Den Ablauf leiten und organisieren Michael Obermeier, Alex Beck, Sebastian Stange, Daniel Feith, Julius Busch und Clape.

Auf der Website der GameStar lässt sich bereits ein detaillierter Zeitplan für Mittwoch, den 17. August und eine Übersicht der Studio-Highlights finden, welche  live aus Halle 5.1 übertragen werden. Der Mittwoch besteht zu einem großen Teil aus Gesprächen mit Entwicklern von Spielen wie Mafia 3, Civilization 6, South Park oder auch Destiny. Ab Donnerstag hingegen startet dann das richtige Unterhaltungsprogramm. So wird beispielsweise von „Saberproject“ eine Choreographie aufgeführt, welche einen Lichtschwertkampf zeigt oder am Nachmittag gegen die eigene Community gezockt.

Relevant
Rocket Beans produzieren gamescom TV

Am Samstag findet ab 14 Uhr das große Finale von Legends of Gaming Germany statt, wo Deutschlands bester Let’s Player gekürt wird. Am Samstag ist der GameTube-Auftritt das Highlight und Sonntag wird ein umfangreiches Know-How zu Call Of Duty vorgeführt, bei dem ein Fan die Möglichkeit hat, im September zur Call of Duty XP nach Los Angeles zu fliegen. Eine ausführliche Übersicht findet man auf der Website und auf dem Twitch-Kanal kann man das gesamte Programm live verfolgen.

Zu dem Rahmenprogramm der Gamescom, das man nicht verpassen sollte, kann man nun also auch das GameStar-Studio auf die Liste schreiben. Das Team macht sich die große Mühe, quasi das gesamte Studio von München nach Köln zu verlegen. Ein Besuch lohnt sich hier vermutlich auf jeden Fall, durch die Glasscheiben kann man nämlich gut kurze Einblicke in ein neues Spiel bekommen, was eventuell grade präsentiert wird.

Kommentar verfassen

x
folge uns:Schon gelikte? Einfach schließen.