Snapchat genießt aktuell größte Beliebtheit bei allen Arten von Nutzern. Das Alleinstellungsmerkmal der App ist die Story-Funktion, welche jedoch nun in seiner Umsetzungsweise von Instagram „kopiert“ wurde.

Der USP (unique selling point) des 2011 gegründeten, kalifornischen Unternehmens Snapchat ist die Story-Funktion. Mit diesem Feature ist es möglich, Bilder und kurze, bis zu zehn sekündige Clips hochzuladen und diese für alle sichtbar zu machen, die einem selbst folgen. Nach genau 24 Stunden werden diese dann gelöscht und sind daher nicht mehr aufrufbar, es sei denn man speichert sie manuell. Dieses Alleinstellungsmerkmal kopiert nun die Facebook-Tochter Instagram – und das unter dem Namen „Instagram Stories“.

Relevant
TuberCamp - BarCamp von Creators für Creators

Bis auf die AR-Filter (Agmented Reality) bürgt das Snapchat-Pendant für Instagram dieselben Funktionen wie das Original: Normale Filter, Schrift, die man auf dem Bild platzieren und der Pinsel, der zu ulkigen Kritzeleien verwendet werden kann. Ob diese Offensive eine ernstzunehmende Konkurrenz für Snapchat sein wird, bleibt offen. Das Netz reagiert gespalten. Während sich auf Twitter überwiegend darüber lustig gemacht wird, werden auf Instagram schon fleißig Storys von Größen der Plattform hochgeladen.

Kommentar verfassen

x
folge uns:Schon gelikte? Einfach schließen.