Home Interview Julien Bam im Interview – Über Sprühkleber und BAMSCHOOL
Julien Bam im Interview – Über Sprühkleber und BAMSCHOOL
0

Julien Bam im Interview – Über Sprühkleber und BAMSCHOOL

0
0

Auf der letzten GLOW trafen wir Julien Bam zu einem kurzen Interview während seines Meet & Greets und sprachen mit ihm über #bigbam sowie über seine Zusammenarbeit mit got2b. In vier knappen Fragen gab es allerdings viele interessante Infos.

TubeNOW: Du auf der Glow? Was machst du hier?

Julien: Ich wurde von got2b eingeladen. Wir haben eine Zusammenarbeit am laufen bezüglich des got2b Sprühkleber. Ich habe eine selbst designte Flasche, Limited Edition, auf den Markt gebracht und got2b gab mir die Möglichkeit hier zu sein, so dass Zuschauer mich hier treffen können. Das ist für mich eine komplett neue Sache, denn die GLOW ist ja nun nicht ganz mein Bereich. Aber es ist cool, es macht Spaß und ist eine neue Erfahrung.

TubeNOW: Wie kam es zu dieser Zusammenarbeit?

Julien: Es ist witzig, denn eigentlich wird man als YouTuber von Firmen angefragt. Dieses Mal war es allerdings anders herum. Ich bin zu got2b gegangen und wollte etwas mit ihnen starten. Ich benutze ohnehin schon immer ein Haarspray von denen und finde das Produkt auch gut. Wir haben dann zusammengefunden und so ist diese Limited Edition entstanden. Was einfach eine echt sehr coole Sache ist, für beide Seiten.

TubeNOW: Anderes Thema, die große News #bigbam, wie kam es zu der Idee?

Julien: Die Idee war immer schon in meinem Kopf. Vor 14 Monaten haben Annika und ich uns dran gesetzt und versucht diese Idee auf ein Blatt zu bekommen und alles aufzuschreiben was sich wirklich hinter diesem Konzept verbirgt. Die Idee wuchs, nahm Form und Farbe an und somit wurde ein Traum, der immer schon da war, Wirklichkeit.

Relevant
Gewinnt das got2b Haarspray by Julien Bam mit Autogramm

TubeNOW: Also wirst du auch selbst vor Ort sein und unterrichten?

Julien: Ich werde ein paar Workshops geben, vor allem in Social-Media-Bereichen. Aber ich werde auch ein paar Tanz-Moves lehren die ich selbst gut gelevelt habe. Ich werde vieles was ich gelernt habe und was ich generell auch über die Youtube-Zeit gelernt habe, den Kids beibringen. Auch Themen wie das Nutzen des Internets. Es ist ein Ort mit vielen Menschen und man sollte wissen wie man sich sicher darin bewegt. Auch dafür ist die Schule da. Wie geht man mit dem Internet um? Mit Social-Media-Kanälen wie Instagram, Twitter und auch YouTube? Es wird auch Kurse geben, die das Auge für die Ästhetik schulen, also wann und warum sieht ein Bild eigentlich gut aus, zum Beispiel. Es geht auch darum Talente zu entdecken und Talente zu fördern. Das sind die Ziele dieser Bam-School. Ich hatte in der Vergangenheit schon private Schüler,  die ich in unterschiedlichen Dingen unterrichtet habe. Nicht nur Tanz, sondern auch Fotografie oder Film. Ich möchte auch in diesen Themen Kurse anbieten. Die Bam-School ist eben nicht nur Tanz.

TubeNOW: Wird sind gespannt. Vielen Dank für das Interview.

 

Weitere News und Infos zur Bam-School findet ihr hier.

Weitere News und Infos zum Sprühkleber findet ihr hier.

Wanessa Wanessa wollte schon immer das typische „irgendwas“ mit Medien studieren. Es wurde Journalismus. Mit acht Jahren schrieb sie bereits erste eigene Geschichten und träumte davon, einmal Journalistin zu sein. [email protected]

Lass gerne einen Kommentar da