loot für die welt 4

Zum vierten Mal fand es dieses Jahr bereits statt: Der 48 Stunden Livestream „Loot für die Welt“. In diesem Jahr kamen dabei 235.000 Euro zusammen.

Bereits zum vierten Mal taten sich die Kanäle LeFloid, DoktorFroid, RobBubble und die Space Frogs zusammen um mit dem Charity Projekt „Loot für die Welt“ gemeinsam Geld für den guten Zweck zu sammeln. Vom 3. bis 5. November konnten die Zuschauer live zusehen wie die YouTuber verschiedene Spiele spielten, Fanfictions vorlasen und musizierten. Auf drei verschiedenen Kanälen wurde der Stream ausgestrahlt – unterteilt nach Inhalten. So gab es einen Main Stream, ausgestrahlt auf dem YouTube Kanal LeFloid und dem Twitch Kanal von DoktorFroid, einen PC Stream ausgestrahlt auf den Kanälen der Space Frogs und einen Community Stream. Dieser wurde ausgestrahlt auf den Kanälen von RobBubble.

Auch viele andere YouTuber waren während des 24 Stunden Livestream zu Gast. So unterstützten unter anderem YouTuber wie MrTrashpack, Dner, Marti Fischer und PietSmiet das Projekt in diesem Jahr.

Während der Laufzeit des Livestream konnten die Zuschauer zwischen den drei Streams hin und herschalten und Geld für den guten Zweck spenden. 235.000 Euro kamen bei dem Projekt in diesem Jahr zusammen. Diese Summe ergibt sich aus Sponsorengeldern, Zuschauerspenden und „Loot für die Welt 4“ Fanartikelverkäufen.

Relevant
Friendly Fire 3 - Teilnehmer und Termin stehen fest

Das Geld geht in diesem Jahr an Die Tafel, das SOS Kinderdorf und das Tierheim Berlin.

 

Loot für die Welt – Rückblick auf vergangene Jahre

Im Jahr 2014 fand „Loot für die Welt“ zum ersten Mal statt. Damals noch in kleinerem Rahmen. Veranstaltet in einem einzelnen Zimmer einer Privatwohnung starteten DoktorFroid, die Space Frogs und RobBubble den Livestream, der aber schon damals grundsätzlich ähnlich dem Heutigen aufgebaut war.

In den folgenden Jahren hat sich „Loot für die Welt“ zu einem aufwändig und gut organisiertem Projekt entwickelt. Die vierte und somit diesjährige Ausgabe fand in verschiedenen Räumen des Berliner YouTube Space statt.

Für die dritte Ausgabe des Charity Projekts im vergangenen Jahr erhielten die Berliner in diesem Jahr bereits den Webvideopreis in der Kategorie „Social Campaign“ zusammen mit den anderen Nominierten #SaveSelous und Friendly Fire.

Das letztgenannte Projekt, Friendly Fire, ebenfalls ein Charity Livestream, findet ebenfalls in diesem Jahr erneut statt. Die dritte Ausgabe des von Gronkh und PietSmiet initiierten Projekts ist am 3. Dezember zu sehen.

 

Chrisi

Chrisi

Chrisi ist eine medienbegeisterte Studentin. Seit 2014 betreibt sie einen eigenen YouTube-Kanal und beschäftigt sich mit der Webvideobranche. [email protected]

Kommentar verfassen

x
folge uns:Schon gelikte? Einfach schließen.