Videodays2016_2

Am 19. und 20. August finden die Videodays in der Kölner Lanxess Arena statt. Aufgrund jüngster Ereignisse in München und Co. entschied man sich die Sicherheitsvorkehrungen zu verschärfen.

Vor Kurzem gab die Köln Messe bekannt, während der „gamescom“ Taschenkontrollen durchzuführen und verbot sämtliche Cosplay-Waffen auf dem Gelände. So möchte man den Besuchern das Gefühl von Sicherheit vermitteln, welches unter anderem nach dem Amoklauf in München ordentlich gelitten hat.

Auch die Veranstalter des europaweit größten Webvideo-Communitytreffens – den Videodays – reagieren auf die Ereignisse und kündigen nun verschärfte Einlasskontrollen sowie die Anwesenheit der Polizei im Außenbereich an.

Beim Einlass werden die Taschen der Besucher kontrolliert und zufällige Bodychecks durchgeführt, also das Abtasten des Körpers um potentiell gefährliche Gegenstände zu erkennen. Die Stadt Köln wird mehrere Polizeikräfte vor Ort haben, um die Veranstaltung zu beobachten und abzusichern.

Relevant
Beauty trifft auf Musik & Fashion – Das STYLORAMA Event

In dem Facebookpost der Videodays heißt es zudem: „In den vergangenen Jahren haben wir viel darüber gelernt, wie wir mit diesem Thema (Anm. der Redaktion: Sicherheit) umgehen müssen, um allen einen unbeschwerten Ablauf der Veranstaltung zu ermöglichen. Dabei arbeiten wir eng mit geschultem Sicherheitspersonal zusammen. Die Leute dort haben viel Erfahrung und wissen, wie man mit großen Veranstaltungen wie den VideoDays umgeht.

Alle weiteren Information zu den Videodays erhaltet ihr hier.

Florian

Florian

Florian ist TubeNOW-Portalleiter und langjähriger Webvideo-Beobachter. [email protected]

Kommentar verfassen

x
folge uns:Schon gelikte? Einfach schließen.