Watchever geht zum Jahresende offline - TubeNOW - Webvideomagazin
Watchever

Dass man sich im Video-on-Demand Bereich gegen die Riesen Netflix, Amazon Prime und Co. schwer durchsetzen kann, sieht man nun am Beispiel von Watchever. In den vergangenen vier Jahren konnte man nie wirklich in dem Markt Fuß fassen und so schließen sich die Pforten am Jahresende.

Seit nicht ganz vier Jahren gibt es nun Watchever, eine Video-on-Demand Plattform. Doch dieses vierte Jahr wird anscheinend auch das letzte sein. Laut „Les Echos“, einer französischen Finanzzeitung, die am Freitag darüber berichtete, wird der französische Medienkonzern Vivendi sein deutsches SVoD-Angebot in Form von Watchever am Ende des Jahres offline stellen.

Relevant
Unsere monatlichen Highlights auf Netflix, Amazon und Co.

Schon seit einiger Zeit suchte der Konzern, welcher den Streaming-Flatratedienst 2013 gründete, nach einem Käufer. Doch leider vergebens. Ein Interessent für das Portal soll, laut eigenen Aussagen beim Medienforum NRW in Köln, unter anderem auch der Ex-ProSieben- und Premiere-Chef Dr- Georg Kofler gewesen sein.

Das französische Team von Watchever, die in Paris und Marseille ihren Sitz haben, werden ihren Job nicht verlieren. Die deutschen Mitarbeiter, die von Berlin aus ihre Arbeit erledigen, werden allerdings ihren Job verlieren.

Vivendi hat bereits neue Pläne bzw. Projekte. So haben sie bereits im April eine Kooperation mit dem italienischen Mediaset-Konzern des italienischen Ex-Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi angekündigt, um mit dieser einen gemeinsamen Plattform zum weltweiten Vertrieb von TV-Inhalten zu gründen.

Kommentar verfassen

x
folge uns:Schon gelikte? Einfach schließen.