Home funk #WDR360 wechselt zu funk und wird zu „reporter“
#WDR360 wechselt zu funk und wird zu „reporter“
0

#WDR360 wechselt zu funk und wird zu „reporter“

0
0

Seit drei Jahren betreibt der WDR das Reportageformat #WDR360. Nun wechselt das Format zu funk und ändert seinen Namen zu „reporter“.

Bereits seit 2015 betreibt der WDR das Reportageformat #WDR360 auf YouTube. Dabei erscheinen regelmäßig Reportagen zu gesellschaftlichen und politischen Themen, die sich an 20-24 jährige Zuschauer richten. #WDR360 war damit eines der ersten vom öffentlich-rechtlichem Rundfunk betriebenen Formate, die ausschließlich fürs Web produziert wurden.

Über 140 Videos sind in den vergangenen Jahren entstanden zu Themen wie unter anderem Studium, Obdachlosigkeit, Atomenergie oder auch GroKo. Aktuell folgen dem Kanal auf YouTube rund 64.000 Nutzer.

 

Veränderungen durch den Wechsel zu funk

In den vergangenen Monaten konnte das Format mit ihren Reportagen zu unter anderem Schmetterlingskindern, Fake-Influencer und Gewinnspielen auf YouTube große Erfolge feiern. Durch den Austausch mit funk hat sich das Format noch einmal weiterentwickelt. Projektleiterin Julia von Cube erklärt, dass in Zukunft auf Off-Texte verzichtet werden soll, um das Format authentischer zu gestalten.

Relevant
Wishlist 2.0 - Die Zwangspause ist zu Ende

Zudem ist das Team gewachsen, die Stammbesetzung wird allerdings bleiben. Im Vorstellungsvideo auf dem YouTube Kanal sind demnach auch altbekannte Gesichter zu sehen. Das im Video vorgestellte Team umfasst aktuell die Reporter Ben Bode, Clare Devlin, Marspet, Noah Gottschalk, Florian Gregorzyk und Tim Schrankel. Die Verantwortlichen gaben allerdings bekannt, dass auch andere Gesichter in den Videos zu sehen sein werden.

 

 

Beitragsbild: Annika Fußwinkel / funk

Chrisi Chrisi ist eine medienbegeisterte Studentin. Seit 2014 betreibt sie einen eigenen YouTube-Kanal und beschäftigt sich mit der Webvideobranche. [email protected]

Lass gerne einen Kommentar da