Endemol Shine Beyond löst Netzwerk auf - TubeNOW - Webvideomagazin

Endemol Shine Beyond schlägt einen überraschenden Richtungswechsel ein und löst ab dem 31. Juli 2016 das eigene Multi-Channel-Netzwerk auf.

Am 29. Juni teilte Endemol Shine Beyond seinen Partnern die Auflösung des Multi-Channel-Netzwerkes mit. Viele dieser im Netzwerk inbegriffenen Partner zeigten sich überrascht und teils verärgert wie beispielsweise darkviktory.

Das Netzwerk wird sich am 31. Juli 2016 auflösen und von dort an lege man den Fokus auf Branded Entertainment, also die Produktion und Kreation von neuen und interessanten Inhalten für spezielle Marken. Als explizite Beispiele des Kölner Unternehmens kann man hier die Produktion des „Osterhasen-Rasen“ für Mediamarkt oder „CokeTV“ nennen. Michael Kollatschny, der CEO von Endemol Shine Beyond sagte hierzu, dass sich das Unternehmen bereits in den letzten Jahren vom ursprünglichen Kerngeschäft wegentwickelt habe und stattdessen zu einem starken Produzenten für Branded Entertainment Kampagnen und digitalen Inhalte wurde.

Relevant
Die dritte TubeClash-Staffel wird die letzte sein

Doch man wolle sich nicht ausschließlich auf die Auftragsproduktionen verschiedenster Marken spezialisieren, sondern eigens erstellte YouTube-Kanäle weiterhin fördern, professionalisieren und ausbauen. Das bekannteste Beispiel hierfür ist der Kanal Legends of Gaming Germany, bei welchem es sich um eine Kooperation mit dem Magazin gamez.de handelt. Auf diesem Kanal findet unter anderem die Let’s Play Liga statt, in welcher verschiedene YouTuber wie DebitorLP oder auch Brosator, also Chris von PietSmiet gegeneinander antreten und sich um den Titel als bester Let’s Player Deutschlands duellieren. Die Rückrunde hiervon wird sogar live auf der Gamescom ausgetragen.

Von der Auflösung des Multi-Channel-Netzwerkes sind etliche YouTuber betroffen. Hierzu gehören VeniCraft, SceneTakeTV, darkviktory, MrTrashpack oder auch MasterJam. Während SceneTakeTV und VeniCraft von der Auflösung eher weniger getroffen sind, bangt darkviktory nun um die Entstehung der dritten Staffel von TubeClash, wie er Broadmark gegenüber angab. Bei der Produktion hiervon hätte man maßgeblich von Endemol Shine Beyond profitieren können, da Endemol bereits bei der zweiten Staffel große Unterstützung anbot. Beispielsweise kümmerte sich Endemol um den gesamten Vertrieb.

Kommentar verfassen

x
folge uns:Schon gelikte? Einfach schließen.