Cookies

Zur Verbesserung und Optimierung unserer Webseite würden wir von Dir gerne anonymisierte Nutzerdaten speichern und auswerten. Diese Daten sind niemals direkt auf Dich zurückzuführen, helfen uns aber ungemein zu sehen, wo wir unsere Webseite verbessern können. Deine Daten werden dabei niemals an Dritte weitergegeben, sondern bleiben lokal auf unserem eigenen Server.
Zu unserer Datenschutzerklärung

Zurück
News

Next Level – Team Reved siegt nach sieben Stunden

24 Youtuber traten in einem von Marius Angeschrien erstellten Virtual Reality Parcours gegeneinander an. Das Event mit dem Namen “Next Level” stieß trotz gelegentlicher technischer Probleme überwiegend auf Begeisterung bei Zuschauern und Teilnehmern.

Pünktlich um 14 Uhr startete am Sonntag, dem 2. Mai 2021, das von Marius Angeschrien und Pascal Thiel erstellte Next Level Event, bei dem 24 Creator beim Durchlaufen eines Virtual Reality Parcours gegeneinander antraten. 

YouTuber wie unter anderem Julien Bam, Rewi, CrispyRob und Kelly MissesVlog durchliefen dabei einen in einer Halle aufgebauten Parcour, während sie die Elemente in denselben Abmessungen, aber unterschiedlichem Erscheinungsbild, mittels VR Brille, ebenfalls zu sehen bekamen. 

Die Creator teilten sich in acht Teams zu je drei Personen auf. So bestand das gesamte Event letztendlich aus vier Vorrunden, zwei Halbfinalspielen und einem großen Finale. Die Moderation der Vorrunden übernahm Organisator und Spieleprogrammierer Marius selber. Ab dem Halbfinale teilten sich Knossi und Marius die Moderation.

Um ein möglichst gutes Funktionieren der VR Technik zu gewährleisten, erhielten alle Kandidaten die Anweisung sich möglichst gleichmäßig und in nicht zu hohem Tempo durch den Parcours zu bewegen. Als erfolgsversprechend zeigte sich eine Parcours Bewältigung in schnellem Gehen, während man gleichzeitig Erschütterungen durch springen oder hastige Kopfbewegungen, vermied. Julien Bam beschrieb es im Livestream als “zügigen Cringe-Gang”. Für alle Creator galt es die Mitte zu finden, zwischen stabilem Fortbewegen, um der Technik willen, aber auch schnellem Bewältigen des Parcours.

Diverse technische Schwierigkeiten nahmen leider vor allem zu Anfang der Liveübertragung sehr viel Geschwindigkeit und Spannung aus dem Event. Allein die erste der sieben Runden war, zugegeben inklusive Opening, erst nach 1,5 Stunden vorüber, während ein einzelner Parcours Durchlauf nie mehr als eine Minuten in Anspruch nahm. Auch im gesamten Ablauf und in der Moderation brauchte es eine gewisse Zeit, bis sich alles eingespielt hatte.

Doch nach anfänglichen Startschwierigkeiten und Längen in der Moderation zwischen den Spielen hatte sich das Event wieder gefangen. Die Schwierigkeiten mit der Virtual Reality nahmen ab, das Zusammenspiel mit der Regie und Technik funktionierte besser und Marius’ Moderation wurde kontinuierlich souveräner und entspannter. Auch die Ergänzung mit der Moderation von Knossi im Halbfinale, sorgte für deutlich mehr Abwechslung und erhöhte den Spannungs- und Unterhaltungswert.

https://twitter.com/unge/status/1388856451775426560?s=20

Den Pokal mit nach Hause nehmen durfte letztendlich das Team Reved, bestehend aus Reved selbst, DAVE und TJ bzw Tim Jacken. Sie setzen sich im Finale mit einer addierten Gesamtwertung von 57 Sekunden und 36 Millisekunden gegen das Team Kevin, bestehend aus PapaPlatte, Tomary und MAX, auch bekannt als KranCrafter, durch, die nur etwa drei Sekunden langsamer waren. Die Bestzeit des kompletten Parcours Events wurde gelaufen von DAVE, im Finale der Veranstaltung, mit 14 Sekunden und 53 Millisekunden. 

Gruppenfoto aller Next Level Teilnehmer. Screenshot von twitch.tv/angeschrien

Das Event erreichte eine große Menge an Zuschauern. Während der über sieben stündigen Laufzeit der Veranstaltung hatten konstant etwa 120.000 Menschen zugeschaltet, in der Spitze waren es sogar bis zu 150.000. 

Das Event wurde auf Social Media größtenteils positiv wahrgenommen. Gelobt wurden vor allem die zugrundeliegende, innovative Idee, das programmierte Spiel und der betriebene Aufwand. Kritik gab es, vor allem in den ersten Runden der Show, an den wiederkehrenden technischen Problemen, dem Tempo der Veranstaltung und der wiederholenden Betonung darauf, langsamer zu laufen.

Die teilnehmenden Creator zeigten sich während des Events durchgehend begeistert. Das Laufen ohne visuellem Wahrnehmen des eigenen Körpers wurden von den YouTubern als große Herausforderung beschrieben. Vor allem Moderator Knossi zeigte sich während des Livestreams, beim Anschauen der VR Welt sehr mitgerissen und erklärte, dass die den Zuschauern angezeigte 2D Darstellung nicht einmal ansatzweise mit dem tatsächlichen Eintauchen, in die von Marius erstellte Welt, zu vergleichen sei.

Letztendlich bleibt unter dem Strich nur anzumerken, wie beeindruckend es ist, ohne Produktionsfirma im Rücken nicht nur eine solche Show zu veranstalten, sondern zusätzlich auch noch die ganze Organisation inklusive dem Programmieren des Spiels und den Aufbau zu bewältigen. Trotz diverser technischer Schwierigkeiten und chaotischen Momenten, zeigt sich diese Show als Blick in die Zukunft von Spielshows. “Next Level” hat definitiv das Potenzial sich, nach Optimierung der Show und der Technik, mit diversen aus dem Fernsehen bekannten Spielshows zu messen.

Geschrieben von
Chrisi
Chrisi ist eine sehr medienbegeisterte Person. Seit 2014 betreibt sie einen eigenen YouTube-Kanal und beschäftigt sich mit der Webvideobranche. Beruflich beschäftigt sie sich zusätzlich mit Fotografie, Videografie, Design und Social Media.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.